2000-Watt-Gesellschaft

2000-Watt-Areale: Quartiere der Zukunft

By 11/11/2019 No Comments

2000-Watt-Areale: Quartiere der Zukunft

von Delia Brändli

Um dem Klimawandel entgegenzuwirken, müssen wir unser Konsumverhalten verändern. Das wissen wir alle. Doch was genau bedeutet dies? Und wie schaffen wir es? Wie sichern wir unsere wachsenden Bedürfnisse nach Strom, Mobilität und persönlicher Freiheit, ohne unserem Planeten zu schaden? Wie reduzieren wir den CO2-Ausstoss? Wie kriegen wir den Treibhauseffekt und die Erderwärmung unter Kontrolle?

Die energiepolitische Vision der 2000-Watt-Gesellschaft verspricht eine Antwort auf all jene Fragen und hat sich in den letzten Jahren als dominantes Konzept auf dem Weg zur Energieeffizienz und zur vermehrten Nutzung von erneuerbaren Energien erwiesen. Innovative Energiesysteme, ein intelligenter Umgang mit Ressourcen und der konsequente Einsatz von erneuerbaren Energien bilden die Basis des Konzepts. Konkret verfolgt die 2000-Watt-Gesellschaft das Ziel, den Verbrauch jeder Person in der Schweiz von aktuell 5000 Watt auf 2000 Watt und die Treibhausgasemissionen von sechs Tonnen auf eine Tonne CO2 pro Person und Jahr zu reduzieren.

Dieses Ziel kann auf verschiedenen Ebenen – Städte, Gemeinden, Quartiere oder gar individuell – verfolgt und erreicht werden. Auf der Ebene der Quartiere wird das Zertifikat «2000-Watt-Areal» verliehen, welches grössere Überbauungen, die einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und Emissionen nachweisen können, auszeichnet. Sie sind ein bedeutsamer Beitrag zur bundesrätlichen Energiestrategie 2050, denn sie repräsentieren die strategische Weiterentwicklung der Vision und der Ziele, zu denen sich das Bundesamt für Energie bekannt hat. Beispiele solcher Areale sind Greencity in Zürich oder Erlenmatt West in Basel. Die Beratungsfirma Inspire 529 begleitet diese Areale in der Planung, Entwicklung und im Betrieb und fokussiert besonders auf die soziale Komponente der Nachhaltigkeit, welche in solchen Arealen extrem wichtig ist.

Um einen Gesamtüberblick des Labels «2000-Watt-Areal» zu erstellen, entstand ein Video-Projekt zwischen Inspire 529, dem Bundesamt für Energie und dem Label selbst. Es wurden einzelne Videos produziert, welche die Perspektiven der verschiedenen Anspruchsgruppen auf das Zertifikat «2000-Watt-Areal» zeigen. So erklären beispielsweise Vertreter des Bundesamtes für Energie, wie das Label entstanden ist und welche Rolle die Zusammenarbeit mit anderen Parteien spielt. Eine Bewohnerin des Hunziker-Areals erzählt, wie man auf einem 2000-Watt-Areal einfach nachhaltig leben kann und in welchem Sinne die Nachbarschaft und das Teilen untereinander zur Nachhaltigkeit beiträgt. Und die Gemeinderätin von Renens berichtet, wie das Label Chance und Motivation zugleich für eine Gemeinde mit Vision sein kann.

Im Grossen und Ganzen zeigen die von Inspire 529 konzipierten und organisierten Videos auf, wie nationale und internationale Vorgaben zu einer gemeinsamen Vision zusammenwachsen können. Inspiriert und motiviert erzählen die verschiedenen Personen von den jeweiligen 2000-Watt-Arealen und machen dem Zuschauer und der Zuschauerin Lust, selbst in einem solchen Quartier zu leben. Dies zeigt uns: ein nachhaltiger Lebensstil muss nicht zwingend mit Verzicht in Verbindung gebracht werden. Eine Veränderung unseres Konsumverhaltens bedeutet nicht unbedingt, dass wir unsere Bedürfnisse nach Strom, Mobilität und persönlicher Freiheit zurückstecken müssen. Im Gegenteil – besonders wenn wir auch die soziale Komponente der Nachhaltigkeit berücksichtigen, merken wir, wie einfach es eigentlich ist, umweltbewusst zu leben. Denn gemeinsam können wir viel erreichen.

Alle 2000-Watt-Videos finden Sie auf den Youtube-Kanälen von Inspire 529 und EnergieSchweiz.
Bilderrechte: Bundesamt für Energie und 2000-Watt-Areal.

Leave a Reply